Im Moment sein

03. Dezember 2019 / Allgemein
Resilienz

Wissen Sie noch, wie Ihr Kaffee heute Morgen genau geschmeckt hat oder sich das Wasser Ihrer Dusche angefühlt hat? In unserem hektischen Alltag vergessen wir zwischendurch, dass es ganz wichtig ist, immer wieder mal im Moment zu sein. Meistens sind wir dem Leben immer einen Schritt voraus: beim Kaffee sind wir gedanklich schon im ersten Meeting, beim Lunch denken wir daran, dass wir noch einen Handwerker organisieren müssen usw. Das ist schade, denn das im Hier- und Jetzt-Sein hat sehr viele Vorteile. Unter anderem macht es uns effizienter und zufriedener.

Vielleicht denken Sie jetzt nach dieser Einführung: ja, klar, es wäre schön, den ganzen Tag faul rumzuliegen und den Vögeln zuzuschauen – aber dafür habe ich doch keine Zeit! Es geht mir nicht darum, zur Faulheit aufzurufen. Im Moment sein heisst etwas Anderes: vom gedanklichen Autopiloten in die bewusste Wahrnehmung umzuschalten. Was mache ich gerade? Wie mache ich es? Und wie fühle ich mich dabei? Und wichtig: einfach wahrzunehmen, ohne zu werten.

Es bringt nichts, sich gedanklich in der Vergangenheit zu befinden und zu bereuen: „hätte ich doch…“ oder „wieso habe ich nicht…“. Ändern können Sie ja eh nichts mehr. Aber genauso wenig bringt es, sich dauernd in die Zukunft zu versetzen und sich z.B. Sorgen zu machen, was noch alles passieren könnte, wenn… Fakt ist, meistens treffen diese Worst-Case-Szenarien gar nicht ein. Wieso es gar nichts bringt, sich Sorgen zu machen, zeigt uns der indische Mönch Gaur Gopal in seinem super kurzen, aber umso genialeren Video „Why worry?“: https://www.youtube.com/watch?v=8neMEh72fgY. Noch Fragen???

 

Leistungsfähiger und glücklicher

Oft schätzen wir gar nicht, was wir aktuell haben (mehr dazu unter https://www.stressandbalance.ch/2019/07/02/ist-das-glas-halb-leer-oder-halb-voll/), und verschieben das Glücklichsein auf später. Wenn ich die Beförderung bekommen habe, dann… Wenn ich meinen Traumpartner gefunden habe, dann… Doch das ist eine Illusion, denn „der einzige Zeitpunkt, an dem das Leben stattfindet, ist das Hier und Jetzt. Auch in der Zukunft gibt es nur ein Jetzt“ (www.dubistgenug.de). Ein Ziel zu haben ist, ist sinnvoll. Aber wenn wir unseren gesamten Fokus darauf ausrichten, dieses Ziel zu erreichen und uns bei der Zielerreichung umgehend wieder ein neues Vorhaben vornehmen, sehen wir die Schönheiten auf dem Weg gar nicht und erfreuen uns auch nicht an unserem Erfolg. Leben Sie jetzt – morgen könnte es schon zu spät sein.

Was sind denn nun die Vorteile, wenn wir es schaffen, immer wieder mal im Moment zu sein:

 

 

Tipps

Wie kann man denn nun lernen, mehr im Hier und Jetzt zu sein? Hier ein paar Tipps:

 

 

Klar, niemand lebt immer im Moment – auch ich schaffe das nicht. Es geht darum, zu lernen, es immer häufiger und immer länger zu tun. Denn Aufmerksamkeit ist wie ein Muskel: man muss sie trainieren. Als letzte Gedankenanregung zum Thema noch ein tolles Zitat von Albert Einstein: „Geniesse deine Zeit, denn du lebst nur jetzt und heute. Morgen kannst du gestern nicht nachholen und später kommt früher als du denkst.“

 

©  Claudia Kraaz

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.