„NUR WENN WIR VOLLER ENERGIE SIND, KÖNNEN WIR UNSER BESTES GEBEN“

06. Februar 2018 / Allgemein
Resilienz

PwC Schweiz hat 2014 das Programm „Energy to grow your own way“ eingeführt. Es besteht aus den Teilen Aktivität, Einstellung, Erholung und Ernährung. Nach zwei eigenen Beiträgen zu Energieräubern und Energiespendern habe ich die HR-Leiterin von PwC Schweiz zu ihrem Energie-Förderungs-Programm befragt. Das Interessanteste daran: die Angebote haben das Verhalten der Mitarbeitenden über die konkreten Angebote hinaus beeinflusst.

Claudia Kraaz: Was waren die Gründe, dass Sie diese Initiative gestartet haben?

Michaela Christian Gartmann: Wir haben uns gefragt, wie wir uns als Arbeitgeber noch stärker differenzieren können und was für eine stetige Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden nötig ist. Sie stehen im Zentrum von PwC, sie sind unser wichtigster Erfolgsfaktor. In allen Lebensbereichen ist es essenziell, Energie und Power zu haben für das, was zählt. Nur wenn wir voller Energie sind, können wir auch im Job, beim Kunden und in unserer Freizeit unser Bestes geben und die verschiedenen Prioritäten vereinen. Mit unserem Programm «Energy to grow your own way» wollen wir genau das auf praktische Art und Weise adressieren. Indem wir Aktivitäten aus den vier Bereichen in unseren Alltag integrieren, können wir unseren Energiepegel positiv beeinflussen. Das ist für jeden Einzelnen natürlich eine persönliche Entscheidung, weshalb auch alle Aktivitäten freiwillig sind.

 

Angebote finden grossen Anklang

Könnten Sie uns aus jedem Bereich ein/zwei Beispiele geben, welche Massnahmen Sie Ihren Mitarbeitenden anbieten?

Zu den vier Bereichen gibt es mittlerweile die verschiedensten Aktivitäten und Angebote, die grossen Anklang finden:

 

Einstellung:

Unsere persönliche Einstellung kann Energie geben oder „fressen“. Wir bieten unseren Mitarbeitenden eine breite Palette an Informations- und Weiterbildungsangeboten und fördern mit verschiedenen Aktivitäten ein energievolles Umfeld, das unsere Einstellung positiv beeinflusst. Das sind beispielsweise Trainings zu Zeitmanagement, Selbstorganisation, Priorisierung und Delegation sowie Leadership. Oder die schrittweise Umgestaltung und Optimierung unseres Arbeitsplatzkonzeptes.

 

Aktivität:

Bewegung gibt uns Energie! Wir ermuntern unsere Mitarbeitenden nicht nur zum Treppensteigen. Wir bieten ihnen vergünstigte Fitness-Abos an und sind an einigen Standorten mit Gymnastikräumen ausgestattet, wo Pilates-, Yoga-, Bootcamp-Sessions oder andere Sportkurse stattfinden. Auch zum Thema Aktivität laden wir regelmässig Experten ein. Sehr interessant war beispielsweise die Veranstaltung zu „The power of an efficient running technique“.

 

Ernährung:

Was wir wann essen, beeinflusst unseren Energiehaushalt. Wir sind keine Ernährungsexperten, aber wir laden regelmässig Experten mit verschiedenen Ernährungsphilosophien ein. Beim Vortrag über „Boost Energy with Nutrition“ konnten wir beispielsweise lernen, wie wir uns durch eine richtige Ernährung energetischer, konzentrierter und motivierter im Alltag fühlen können. In unseren Personalrestaurants bieten wir ausgewogene Mahlzeiten an, in den Büros gibt es Wasserspender und in unseren Kaffeeräumen gratis Tee, Kaffee und gesunde Snacks.

 

Erholung:

Erholung ist ein weiterer Schlüsselfaktor für unseren Energiepegel. Regelmässige Pausen und Schlaf können Wunder wirken, nicht nur für die Konzentration! Deshalb haben wir einen Ruheraum für den Power Nap zwischendurch. Abwechslung und natürlich auch Spass bieten wir beispielsweise mit Mitarbeitervergünstigungen bei Ticket Corner oder unseren regelmässigen After-Work-Partys.

 

Programm hat Einfluss auf andere Bereiche

Wie kommt „Energy to grow your own way“ bei Ihren Mitarbeitenden an? Wie stark werden die einzelnen Aktivitäten genutzt, und welche Veränderungen haben Sie bei den Mitarbeitenden seit der Lancierung festgestellt?

Wir bekommen immer wieder positive Rückmeldungen. Das freut uns sehr und wir versuchen, unser Programm laufend weiterzuentwickeln. Unsere Veranstaltungen sind meistens sehr schnell ausgebucht, denn hier gilt: first come first served. Das zeigt uns, dass wir Themen bringen, die für unsere Mitarbeitenden relevant sind. Seit dem Start von „Energy to grow your own way“ stellen wir zudem ein viel grösseres Interesse an Sportinfrastruktur, -gadgets und -angeboten fest. Unsere Mitarbeitenden betätigen sich sportlich im Alltag, Tendenz steigend! Auch mussten wir beispielsweise die Anzahl Fahrradständer neben den Büros aufstocken, weil unsere Mitarbeitenden vermehrt zur Arbeit radeln.

Grundsätzlich stellen wir bei unseren Mitarbeitenden ein erhöhtes Interesse an einem gesunden Lebensstil fest sowie auch bei der Auseinandersetzung mit ihrem Energiehaushalt. Das liegt einerseits am Puls der Zeit. Andererseits sind wir überzeugt, dass wir unsere Mitarbeitenden mit unserem Programm inspirieren können und dass die verschiedenen Aspekte, die ganz praktisch in den Alltag integriert werden können, ihre Wirkung zeigen.

 

Stärkung der „Energiekompetenz“ als Bestandteil der Kultur

Wie lange werden Sie dieses Programm beibehalten? Sind Änderungen oder Ergänzungen geplant?

Energy to grow your own way“ ist ein wichtiger Bestandteil unseres Kulturprogramms, in das wir viel investieren. Momentan arbeiten wir neue Energie-Ideen aus. Weiter stimmen wir die verschiedenen Kulturinitiativen noch besser aufeinander ab. Nur so können wir unsere gewünschte Kultur weiter entwickeln. Unser Ziel, ein energievolles Umfeld zu schaffen und die „Energiekompetenz“ unserer Mitarbeitenden zu stärken, bleibt auch für die Zukunft bestehen!

 

Michaela Christian Gartmann (44) ist seit August 2008 wieder im HR von PwC Schweiz tätig, seit Dezember 2012 leitet sie diesen Bereich. Zuvor war sie für GE Money Bank tätig. Michaela Christian Gartmann verfügt über einen Master in Human Resources Management und Services der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften sowie über einen CAS in Change Management und Organisationsentwicklung des Instituts für Angewandte Psychologie.

 

Für diejenigen, die meine Blogbeiträge zu den Themen Energieräuber und Energiespender verpasst haben, hier die Links: Energieräuber: https://www.stressandbalance.ch/2017/12/05/was-raubt-ihnen-energie/ und Energiespender: https://www.stressandbalance.ch/2018/01/16/was-gibt-ihnen-energie/.

© Claudia Kraaz

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.