HALTUNG BEEINFLUSST EMOTIONEN

14. November 2017 / Allgemein
Resilienz

Das kennen Sie sicher: Menschen kann man an ihrer Körperhaltung ansehen, wenn sie sich nicht gut fühlen. Man redet in diesem Zusammenhang von einer negativen Körpersprache. Aber was weniger bekannt ist: es funktioniert auch umgekehrt. Ihre Körperhaltung beeinflusst auch Ihre Gefühle. Machen Sie sich diese Erkenntnis zunutze, und achten Sie auf Ihre Körperhaltung im Arbeitsalltag.

Die Körperhaltung hat einen – oft unterschätzten – Einfluss auf Ihre Emotionen. Bekanntlich zeigt die Körperhaltung, wie man sich fühlt, z.B. bei Spitzensportlern, denen man ansieht, dass sie ihren Tennis-Match sicher nicht gewinnen, wie manchmal bei Stan Wawrinka. Eine gebückte Haltung bringt nämlich Ihre negative Einstellung zum Ausdruck. Aber nicht nur das! Wenn Sie eine schlechte Haltung einnehmen, werden umgekehrt auch Ihre Gefühle negativ beeinflusst.

 

Ein Selbstversuch

Damit Sie nachvollziehen können, was ich soeben erläutert habe, versuchen Sie mal eine Praxisübung: senken Sie Ihren Kopf – möglichst tief, das Kinn auf die Brust. Ziehen Sie Ihre Mundwinkel nach unten und Ihre Augenbrauen zusammen. Bleiben Sie nun gute 30 Sekunden in dieser Körperhaltung. Nun sagen Sie laut: “ich bin so glücklich!”. Vermutlich tönt Ihre Aussage in dieser Haltung nicht wirklich überzeugend, oder?

Jetzt machen wir die umgekehrte Übung. Denken Sie an eine Situation, die Sie aktuell stresst. Nehmen Sie eine verzweifelte Körperhaltung ein – z.B. den Kopf vorgebeugt, das Gesicht in den Händen, zusammengekauert – was Sie auch immer machen in einer solchen Situation. Dann schliessen Sie die Augen. Können Sie klar denken oder zu einer Lösung Ihres Problems kommen? Wahrscheinlich nicht. Nun atmen Sie tief ein, rollen Sie Ihre Schultern in beide Richtungen, öffnen Sie Ihre Augen, drehen Sie Ihren Kopf nach rechts und nach links und schauen sich um. Nun stehen Sie auf und stellen sich gerade und breitbeinig hin. Wie fühlen Sie sich nun im Vergleich zu vorher? Viel besser, nicht wahr? Nun sagen Sie laut: “Ich bin so glücklich!”

 

Stark dank Power Posing und Lächeln

Sehr bekannt ist der TED-Talk der amerikanischen Sozialpsychologin Amy Cuddy: https://www.ted.com/talks/amy_cuddy_your_body_language_shapes_who_you_are?language=de. Sie hat nachgewiesen, dass schon nur zwei Minuten eine selbstbewusste Haltung einnehmen Sie stärker fühlen lässt. Ihr Cortisol-Level (Stresshormon) sinkt, und Ihr Testestoron-Level steigt. Die bekanntesten Power Poses sind diejenige auf dem Bild oben, die Siegerpose oder – für die Fussballfans unter Ihnen – das breitbeinige Dastehen, das Cristiano Ronaldo immer vor einem Freistoss praktiziert – am besten noch ergänzt mit angewinkelten, auf den Hüften aufgestützten Armen. Gehen Sie also vor einer wichtigen Besprechung auf die Toilette (oder sonst wohin, wo niemand Sie sieht…) und investieren Sie zwei Minuten in den Aufbau Ihrer Stärke mit dem Power Posing.

Sie können aber Ihre Stimmung auch beeinflussen, wenn Sie lachen – nicht nur über einen Witz oder einen eigenen Lapsus, sondern auch, indem Sie aus keinem ersichtlichen Grund künstlich lächeln. Also nur so tun als ob. Denn das Gehirn kann echte von künstlicher Freude nicht unterscheiden. In Studien wurde sogar nachgewiesen, dass künstliches Lächeln Depressiven helfen kann. Ihre Stimmung hellt sich auf, wenn sie nur schon künstlich lächeln. In Spitälern und Altersheimen wird Lachen als eigenständige Therapieform eingesetzt – in Grossbritannien wird das Lachen sogar vom staatlichen Gesundheitsdienst finanziell gefördert. Der britische Gesundheitsminister hat vor einigen Jahren die eigenen Kliniken angewiesen, Lachtherapeuten zu engagieren, weil sie einen nachweislich positiven Einfluss auf die Gesundheit der Patienten hätten.

 

Beeinflussen Sie Ihre Stimmung mit Ihrem Körper

Es gibt also verschiedenste Möglichkeiten, wie Sie mit Ihrem Körper Ihre Stimmung beeinflussen können. Nutzen Sie sie! Wenn Sie das nächste Mal eine wichtige Arbeit erledigen, an eine Besprechung gehen oder eine Präsentation halten müssen, denken Sie daran, eine aufrechte Haltung einzunehmen, vorher das Power Posing zu üben und zu lächeln!

© Claudia Kraaz

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.